Myanmar
Myanmar
RDB - Reisen

Myanmar

Das „Goldene Land“
Sie befinden sich hier:
rdb-reisen.de > Asien > Myanmar > > Myanmar
  • Überblick
  • Reiseverlauf
  • Leistungen & Preise
  • Länderinfos
  • Service
Preis pro Person ab € 2495,-

Höhepunkte der Reise

  • Kolonialarchitektur und goldglänzende Pagoden in Yangon
  • Mandalay – das religiöse Zentrum Myanmars
  • „Road to Mandalay“ – Bootsfahrt von Mandalay nach Bagan
  • Das legendäre “Tempelmeer” von Bagan
  • Der Zauber vom Inle See

     

    Erleben Sie das letzte Stück unverfälschten Asiens, das vom modernen Leben noch nahezu unberührt ist. Jahrelang war Myanmar, das ehemalige Burma oder Birma, von der Außenwelt abgeschnitten. Langsam öffnet sich ein vom Tourismus noch nahezu unerforschtes Land, in dem uralte Traditionen noch lebendig sind und gelebt werden. Dem ausgeprägten Buddhismus hat das Land seine größten kulturellen Schätze und Reichtümer zu verdanken. Erleben Sie das Land der Goldenen Pagoden mit seinen buddhistischen Heiligtümern, herrlichen Landschaften und jahrhundertealten Traditionen – ein unvergessliches Abenteuer, eine Reise in die Vergangenheit, eine Reise in das ursprüngliche Asien, eine Reise zu Menschen, die Sie als Gast offen empfangen.

Preis pro Person ab € 2495,-
  • Myanmar
    RDB
    Reisen
  • Myanmar
    RDB
    Reisen
  • Myanmar
    RDB
    Reisen
  • Myanmar
    RDB
    Reisen
Bild von

Reiseverlauf:

Reiseprogramm

1. Tag | Abflug nach Myanmar

Am frühen Nachmittag Flug mit Thai Airways von Frankfurt/Main nach Bangkok (Nachtflug). 

2. Tag | Bangkok – Yangon

Frühmorgens Ankunft in Bangkok und Weiterflug mit Thai Airways nach Yangon, wo Sie Ihre Deutsch sprechende Reiseleitung empfängt und ins Hotel begleitet. Eine kurze Orientierungsfahrt vermitteln Ihnen erste Eindrücke. Höhepunkt jeder Yangon-Besichtigung ist die sagenumwobenen, 2.500 Jahre alte Shwedagon Pagode. Birmas Nationalheiligtum ist nicht nur die Hauptattraktion der Stadt, sondern zählt zu den größten Sehenswürdigkeiten der Welt. Die Pagode wurde errichtet, um acht heilige Haare des Buddha aufzubewahren. Der glockenförmige Überbau, der auf einer terrassenförmigen Basis ruht, ist mit über 60 t Blattgold bedeckt, und jeden Tag kommt mehr hinzu. Besonders zum stimmungsvollen Sonnenuntergang ist die Besichtigung der majestätischen Pagode ein beeindruckendes Erlebnis. 

3. Tag | Yangon

Yangon, ehemals Rangun, koloniale Altstadt mit goldglänzenden Pagoden. Ihre Kolonialarchitektur und animierte Vergangenheit machen aus Yangon eine der interessantesten und authentischsten Hauptstädte Südostasiens. Während einer Stadtrundfahrt lernen Sie den Charme Yangons kennen. Sie besichtigen heute die 2.200 Jahre alte Sule Pagode. Von hier aus legten die Briten das Straßennetz Yangons an. Ihr 48 m hoher vergoldeter Stupa auf der Mittelinsel eines großen Kreisverkehrs bildet noch heute den besten Orientierungspunkt im Herzen der Stadt. Im Nationalmuseum können Sie u.a. den berühmten Löwenthron aus dem Königspalast von Mandalay bewundern. Beeindruckend ist auch die Botataung Pagode sowie der Liegende Buddha von Kyaukhtatgyi, der mit 70 m Länge zu den größten Figuren des Landes zählt. Einen angenehmen Kontrast zu den ehrwürdigen Monumenten erleben Sie beim Bummel über den lebhaften Bogyoke Aung San-Markt. Mit seinem gepflasterten Boden und seinen schattigen, überdachten Hallen zählt der Markt zu den hübschesten und komfortabelsten Einkaufsstätten, die das alte Asien noch zu bieten hat. Hier bekommen Sie einen eindrucksvollen Überblick über die ganze Palette des burmesischen Handwerks: Marionetten, Lackarbeiten, Silber, Loungyistoffe, Rubin- und Saphierschmuck. 

4. Tag | Yangon – Mandalay

Vormittags Flug von Yangon nach Mandalay. Mandalay war nur 28 Jahre lang die Hauptstadt des damaligen Burma – und dennoch wirkt sie auch heute noch erhabener und selbstbewusster als viele andere Städte Myanmars. Vom Flughafen aus starten Sie Ihre Besichtigungstour mit einem Besuch der Mahamuni Pagode, in der Mandalay’s heiligster Buddha beheimatet ist. Auf dem Weg zum Hotel machen Sie Halt bei einer Holzschnitzerei als auch bei einer Blattgoldwerkstadt. Nach einer Mittagspause im Hotel setzen Sie Ihr Besichtigungsprogramm mit dem Besuch des Shwenandaw Klosters fort, ein antiker hölzerner Bau mit aufwendigen Holzschnitzereien. Anschließend besichtigen Sie die Kuthodaw Pagode, deren Tempelbereich als das größte Buch der Welt bezeichnet wird. Rund um den Stupa steht auf über 700 Marmortafeln der gesamte Tripitaka-Kanon. In der Kyaukdawgyi Pagode bestaunen Sie eine riesige Buddha Statue, die aus einem einzigen Stück Marmor geschnitzt wurde. Den Sonnenuntergang genießen Sie heute vom Mandalay Hill, der Ihnen einen fantastischen Blick über Mandalay und seine Umgebung bietet.

5. Tag | Inwa – Sagaing – Amarapura

Während Ihres heutigen Tagesausflugs entdecken Sie zunächst den legendären Mahamuni, der der Überlieferung nach bereits zu Lebzeiten des historischen Buddhas entstand. Anschließend geht es in die Städte Inwa, Sagaing und Amarapura. Bei einer Pferdekutschenfahrt durch die friedliche Landschaft Inwas passieren Sie die verstreut liegenden Ruinen sowie Teile der alten Palastmauer, die noch an die einst so bedeutende Königsstadt erinnern. Ein kurzer Halt gilt auch dem komplett aus Teakholz erbauten Kloster Bagaya Kyaung. In Sagaing bietet Ihnen die Ponnya Shin Pagode sagenhafte Ausblicke auf die einstige Hauptstadt Myanmars und in Amarapura, ebenfalls ehemalige Königsstadt, erwartet Sie die unvergleichliche, über ein Kilometer lange U-Bein-Brücke am Taungthaman-See, die vollständig aus Teakholz gefertigt wurde. 

6. Tag | The Road to Mandalay

Heute liegt ein Tag der Ruhe und Impressionen vor Ihnen! Ganztägige Bootsfahrt flussabwärts nach Bagan. Von den Briten bereits als „Road to Mandalay“ bezeichnet, ist der Ayeyarwady die Lebensader des Landes. Alle Zentren der über 2.500 Jahre alten Zivilisation liegen an seinen Ufern. Eine wunderbare Gelegenheit, das einfache Leben auf dem Fluss kennen zu lernen und zu entspannen. Ankunft in Bagan am späten Nachmittag und Transfer zum Hotel.

7. Tag | Bagan

Ganztägige Besichtigung der wichtigsten und sehenswertesten Tempel und Pagoden der Stadt. Über 2.000 Pagoden, wenn auch teilweise von einigen Erdbeben beschädigt, bieten einen überwältigenden Anblick. Auf jeden Fall ist Bagan die größte archäologische Stätte Asiens. Die meisten der weißen und roten Pagoden wurden im 11. und 12. Jahrhundert erbaut, als Bagan sich zu einer der größten Metropolen der damaligen Welt entwickelte. Die Stadt bedeutet für die Einheimischen viel mehr als nur dies – denn sie ist für sie die kulturelle Identität des Landes. Am Ende des Tages genießen Sie den Sonnenuntergang von der Spitze einer der zahlreichen Pagoden mit Blick auf die atemberaubende Tempellandschaft und den Ayeyarwady Fluss. 

8. Tag | Bagan – Inle-See

Heute fliegen Sie nach Heho in den südlichen Shan-Staat. Von hier aus fahren Sie in die beschauliche Stadt Pindaya, ein Pilgerort in herrlicher Lage an einem kleinen See. Hier befindet sich die bemerkenswerte Shwe Umin-Höhle mit über 8.000 Buddhafiguren. Am Eingang der Höhle eröffnet sich den Besuchern ein wunderschöner Blick auf die Umgebung von Pindaya. Ihr Tagesziel ist der legendäre Inle-See, der wie eine Oase inmitten der südlichen Shan-Berge liegt. 

9. Tag | Inle-See

Die Dörfer an und auf dem Inle-See sind Heimat der Inthas, die für ihre kunstvolle Einbeinrudertechnik bekannt sind. Eine geruhsame Bootsfahrt erschließt Ihnen die einzigartige Schönheit des Inle-Sees und das Leben seiner Menschen. In typischen Langbooten entdecken Sie mit Schwimmenden Gärten, Pfahldörfern und künstlichen Inseln eindrucksvolle Beispiele für die Anpassungsfähigkeit der Inthas an ihre Umgebung. Unterwegs sehen Sie auch die Phaung Daw U-Pagode, Austragungsort des alljährlich im September/Oktober stattfindenden bunten Phaung Daw U-Festes. 

10. Tag | Heimreise

Vormittags fahren Sie nach Nyaung Shwe und beginnen hier den letzten Tag Ihrer Reise mit dem Besuch des farbenprächtigen Marktes. Anschließend Transfer zum Flughafen nach Heho und Flug nach Yangon. Abends Weiterflug mit Thai Airways von Yangon über Bangkok nach Frankfurt/Main (Nachtflug). 

11. Tag | Willkommen zu Hause

Frühmorgens Ankunft in Frankfurt/Main und individuelle Heimreise. 

Programmänderungen vorbehalten!

Preis pro Person ab € 2495,-

Eingeschlossene Leistungen

  • Linienflüge mit Thai Airways in der Economy-Class von Frankfurt/Main via Bangkok nach Yangon und zurück, 20 kg Freigepäck, Bordverpflegung nach Tageszeit
  • 3 x Inlandsflüge mit Yangon Airways gemäss Reiseverlauf
  • Flughafensteuern, Flugsicherheitsgebühren sowie aktuelle Kerosinzuschläge und Luftverkehrssteuer
  • 8 Übernachtungen in Hotels der guten Mittelklasse in Doppelzimmern mit Bad oder Dusche/WC
  • Täglich reichhaltiges Frühstück
  • 8 x Abendessen
  • Sämtliche im Programm ausgewiesene Exkursionen sowie Transfer- und Transportkosten in klimatisierten Reisebussen
  • Kalte Tücher und Trinkwasser im Bus
  • Eintrittsgelder bei den eingeschlossenen Besichtigungen
  • Deutsch sprechende Reiseleitung während der Transfers und Besichtigungen
  • Reisepreissicherungsschein/Insolvenzversicherung
  • Reiserücktrittskosten-Versicherung
  • Reiseführer zur Reisevorbereitung 

 

Nicht eingeschlossene Leistungen (Zusatzkosten siehe Reiseanmeldung)

  • RDB/HanseMerkur-Reiseversicherungspaket inkl. Reisegepäck-, Reiseunfall-, Notfall- und Auslandsreise-Krankenversicherung
  • Nicht erwähnte Mahlzeiten
  • Trinkgelder und Ausgaben persönlicher Art 

 

Änderungen im Programmablauf bleiben vorbehalten!

Es gelten die Allgemeinen Reisebedingungen des Reiseveranstalters.

Ihr Reisespezialist 

Olaf Radermacher

Tel.: +49 2224 98989-13/-63

Fax: +49 2224 989894

E-Mail: radermacher@reisedienstbartsch.de

 

Einreisebestimmungen

Deutsche Staatsangehörige benötigen für die Einreise nach Myanmar ein Touristenvisum. Notwendig sind ein bei Einreise noch mindestens 6 Monate über den Aufenthalt hinaus gültiger Reisepass (mit mindestens noch einer freien Seite) sowie ein Rück- oder Weiterreiseticket.